101. Sollte ich bei einer Order den Spread mit einberechnen?

Trading-Frage: Sollte ich bei einer Order den Spread mit einberechnen?

Ja. Bei einer Buy-Order solltest du den Spread auf jeden Fall mit einberechnen.

Denn egal wie du kaufst, ob per Limit oder per Stopp, der Spread wird bei Buy-Orders beim Kauf bezahlt. Und genau so solltest du auch rechnen.

Wenn du eine Buy-Limit-Order hast und der Spread bei einem Punkt liegt, muss der Markt einen Punkt unter diese Limit-Order gehen, damit du dabei bist.

Wenn du mit einem Buy-Stopp short bist, wirst du ausgestoppt, sobald dein Kurs bis auf einen Punkt an deine Stopp-Order kommt.

Genau an dieser Stelle machen viele Trader Fehler.

Es ist immer wichtig, dass du dich gut vorbereitest und weißt wie alles funktioniert, bevor du handelst.