18 jähriger Trader verzweifelt an den Börsenverlusten und…

18-jaehriger-Trader-verzweifelt-an-den-Boersenverlusten18 jähriger Trader verzweifelt an Börsenverlusten und gibt nicht auf. Er startet noch ein Versuch mit der professionellen Hilfe von Koko Petkov und ist offen für neues Wissen.

Hallo Koko und liebe Leser,

Kurz Über mich
Mein Name ist Nicolas Maissen, ich komme aus der Schweiz und bin 18 Jahre alt. Momentan besuche ich eine Wirtschaftsschule, diese dauert 3 Jahre und ich bin jetzt im ersten Jahr. Bald habe ich die ersten großen Prüfungen vor mir. Noch kurz zu meinen Hobbys, am liebsten beschäftige ich mich mit Sportwagen. Vor allem hat es mir die Marke Ferrari angetan, so findet man mich auf fast jedem Sportwagen Treffen. Mein zweites Hobby ist das Fotografieren. In meiner Freizeit halte ich gerne schöne Momente in der Natur fest.

Wie ich zum Traden kam:
Da ich nicht gerade in einer reichen Familie aufgewachsen bin, wurde mir schon früh klar, dass ich selber Geld verdienen muss, um meine Träume zu verwirklichen.
Ich war also auf der Suche wie man im Internet Geld verdienen kann, so stieß ich schnell auf die Möglichkeit an der Börse Geld zu verdienen. Da war ich ca. 15 Jahre und wusste gerade erstmals, dass es an der Börse einfach darum geht eine Aktie günstig zu kaufen und dann teurer wieder zu verkaufen, so las ich mich in dieses Thema ein und eröffnete mal ein Demokonto. Ich hatte keine Ahnung auf was ich achten muss und hab einfach mal ein paar Positionen eröffnet. Als ich mit einer Position im Plus war dachte ich woow so schnell kann man Geld verdienen.

Ich wollte dann mehr über’s Traden erfahren, aber lies mich entmutigen, von verschiedenen Leuten die sagten, ein Kurs kann man nicht voraussagen, somit lies ich die Finger davon. So erlebte ich den ersten Kontakt an der Börse.

Es vergingen einige Jahre und ich war schon 17 Jahre alt, ich hatte gerade auf N24 eine Dokumentation mit Koko Petkov über den Beruf Daytrader gesehen. Nun war ich wieder total fasziniert davon und sah, dass es eben doch möglich ist an der Börse Geld zu verdienen. Mir wurde auch klar, dass dies ein langer Weg ist, welcher nicht einfach ist.
So war ich wieder voll motiviert und setzte mich wieder mit dem Traden auseinander. Im Internet lies ich viel über verschieden Strategien und schaute mir auch einige Videos dazu an. Mit Übungen auf einer Trading Seite lernte ich einige Grundlagen kennen.

Auf dieser Trading Seite gab es dann auch ein sehr gutes Angebot. Ein Tradingkonto mit 100€ Startkapital, ich ging dann dieses Angebot ein und fing dort an nach diesen Regeln zu Traden, es klappte sehr gut. Aber dann stieß ich plötzlich auf ein Problem, meine Ferien waren vorbei und ich musste mich auf die Wirtschaftsschule konzentrieren, dies fiel mir dann aber sehr schwer, denn ich war so fasziniert von den Kursen und wollte immer dabei sein. Ich wollte einfach nichts an der Börse verpassen.

Also war es wieder so weit ich versuchte eine kleine Pause einzulegen, damit ich mich wieder auf die Schule konzentrieren konnte, dies gelang mir aber nicht. Die Börse hat mich jetzt ganz in ihren Bann gezogen und ich war absolut fasziniert davon.

So blieb ich dran und verdoppelte mein Trading Kapital von 100€ auf 200€. Nun konnte mich nichts mehr bremsen und ich beschloss meine erste Einzahlung zu tätigen. Ich zahlte 300€ ein, so konnte ich mit 500€ traden. Es war unglaublich, in nur 3 Tagen verdoppelte ich mein Kapital und war total im Rausch und war so richtig stolz auf mich, die Wirkung vom Erfolgserlebnis war bei mir wie eine Droge.
Ich fühlte mich unaufhaltbar, dass sollte sich aber schnell ändern, gerade mal eine Woche später war nichts mehr übrig von den 1000€. Ich war einfach nur noch zerstört und dachte: „Scheisse was machst du da“. Durch denn Frust wurde ich dann richtig übermütig und ich zahlte 400€ ein, die hatte ich dann gerade Mal in 1 Tag vertradet. Ich war total frustriert und hasste mich selber und dachte nur noch was für eine Null ich bin. Beinahe wollt ich aufgeben, aber dann…

Entdeckte ich das kostenlose Video Trading Seminar von Koko Petkov. Die Videos waren sehr lehrreich und brachten mich gleichzeitig zum Nachdenken. In einem Video sagte er, man benötige einen Mentor. Mir wurde sofort klar Koko soll mein Mentor sein. Er hat mich wieder motiviert und mir Kraft gegeben weiter zu machen und nicht aufzugeben.

Mit seinen Videos hat er mir auch gezeigt, dass im Alltag alles ausgeglichen sein muss und man immer bei allem 100% geben muss. Nur so kann man Erfolgreich sein und ist immer motiviert seine Ziele zu erreichen. Die Videos von Ihm motivieren mich sehr und beinhalten sehr viele wichtige Grundlagen, die ich jedem weiterempfehlen kann.

Daytrader bedeutet für mich Unabhängigkeit und sein eigener Chef zu sein.

Mein Ziel ist es erfolgreicher Daytrader zu werden, damit ich meine Faszination an der Börse zum Beruf machen kann und mein Traum vom eigenen Ferrari Wirklichkeit wird.

Koko: Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, dann teile sie bitte, damit Nicolas einen Platz in meinem Seminar gewinnen kann. Und falls du Lust hast, schicke mir deine persönliche Geschichte verbunden mit Koko-Trading, damit du am Trading-Gewinnspiel teilnehmen kannst.

Autor: Koko Petkov

Koko Petkov ist ein leidenschaftlicher Daytrader und Tradingcoach. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Trader aus der Verlustfalle rauszuholen und in die Gewinnerzone zu bringen.