184. Welche Finanzprodukte handelt man als Daytrader?

Trading-Frage: Welche Finanzprodukte handelt man als Daytrader?

Die binären Optionen kann ich niemandem empfehlen. Denn sie sind so gestrickt, dass du dein Geld auf lange Zeit mit Sicherheit verlierst.
Du hast nämlich immer einen Nachteil, weil du nicht mehr verdienen kannst, als du verlierst.

Ein Beispiel: Wenn du Aktien oder Futures tradest und hier 100 Euro riskierst, kannst du deine riskierten 100 Euro und zusätzliche 200 Euro gewinnen. Hier hast du also die Möglichkeit aus 100 Euro das dreifache zu machen.

Riskierst du bei den binären Optionen 100 Euro, so kannst du daraus 175 Euro machen. Wenn du recht hast! Wenn nicht, dann sind die 100 Euro weg.

Mit so einem Grundwissen haben sich die binären Broker ein System aufgebaut, womit sie quasi einfach Geld drucken können. Ob das legitim und legal ist? Ja, denn im Endeffekt, muss jeder selber wissen worauf er sich einlässt. Aber genau aus diesem Grund rate ich von den binären Optionen ab.

Vernünftigere Finanzprodukte sind beispielsweise die CFDs. Hier kannst du deutlich mehr verdienen, als du eingesetzt hast. Und, wenn du ein richtiges Trademanagement einsetzt, kannst du mit den CFDs gute Gewinne erzielen.

Um dauerhaft vom Trading zu leben, kann ich Aktien, Forex oder Futures empfehlen. Das sind die deutlich faireren Märkte. Die Aktien und Futures etwas mehr, als der Forex-Markt, denn er ist immer noch unreguliert. Dennoch ist er deutlich fairer, als die binären Optionen und in den meisten Fällen auch fairer als die CFDs.