Daytrader Traum

Daytrader Traum„Daytrader Traum“

Liebe Grüße und viel Erfolg
Euer Tradingcoach
Koko Petkov

Beginn meines Tradings

Die Börse hat relativ früh angefangen mich zu begeistern.
Mein jüngstes Denken war allerdings immer davon geprägt, dass nur bessergestellte Menschen aus elitären Kreisen einen Zugang zu dem nötigen Wissen haben, um sich überhaupt auf dem Spielplatz der Börse austoben zu können.

Oft habe ich von Geschichten gehört, wie irgendjemand sein Leben vollkommen gedreht hat und plötzlich zu Vermögen gekommen ist. Und das nur, weil er auf die richtigen Pferde auf der Finanzwiese gesetzt hat.
Der Reiz zu erfahren, wie man so etwas schafft, war unglaublich groß.
Die Geschichten der Personen, die allerdings Ihre gesamte Existenz an der Börse verzockt haben, wurde von meinem Verstand zunächst knallhart gefiltert.

Nun jetzt war es für mich Glasklar…
Um etwas an der Börse zu verdienen, muss ich etwas lernen, oder?

Wo fange ich an? Für einen blutigen Anfänger wirkte diese ganze Finanzwelt eine sehr lange Zeit ziemlich surreal und extrem unverständlich.

Viel zu unverständlich!

In der Zeit des Internets gibt es oft viel schnellere Wege um ans Ziel zu kommen.

Also bin ich auf Webseiten gestoßen, auf denen Profis Ihre Signale anbieten.
Perfekt, so schnell kann sich ein Leben verändern. Ich hatte nie vor meine Zeit zu verschwenden. Wozu das dann auch noch mit Wissen, dass ich gar nicht brauche?!

Wow, die ersten Signale liefen super! Meine Fantasie blendete mir vor meinem inneren Auge die unglaublichsten Erlebnisse ein, die ich mir jetzt von meinem ganzen Geld leisten konnte.

-MARGIN CALL-

Die durchschnittliche Haltedauer einer Position hat sich im Laufe der Jahrzehnte massiv beschleunigt. Jetzt musste ich akzeptieren, dass sich mein gesamtes Konto, gesteuert durch eine Traumvorstellung, mit rasender Geschwindigkeit innerhalb von wenigen Momenten selbst zerstört hat.

Warum? Glücklicherweise hatte diese Frage für mich zwei Seiten. Zum einen hätte ich mich fragen können, warum ich so dumm war. Folgende Frage erschien mir wesentlich wichtiger.
Warum wusste ich nicht, was da passiert ist?

Irgendwie hatte ich im Gefühl, dass ich mich davor hätte schützen können.
Durch lange und vermutlich falsche Recherchen bildeten sich starke Zweifel, ob das Thema es eigentlich wert ist. Ist die Börse ein Casino, in der nur die Bank auf Dauer gewinnt?

Etwas Zeit verging…
Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass diese gewaltige Industrie auf Glück basiert.
Viele Private haben es doch auch geschafft dauerhaft eine Existenz an der Börse aufzubauen.

Ab einem gewissen Punkt war meine Entscheidung ziemlich klar.
Ganz sicher werde ich nicht aufgeben, bis selbst ich verstanden habe, wie der Hase läuft!

Nun las ich jede Website auf der ich etwas zu dem Thema finden konnte.
Eine klare Struktur oder einen Lehrplan hatte ich selbstverständlich nicht.

Jetzt hatte ich auch endlich verstanden was ein Indikator war.
Wow, jetzt ging es wirklich los. Überall war die Rede von Indikator XY und vielen weiteren.
Irgendwo las ich, dass man nur die richtige Kombination braucht und dann fängt das Geld verdienen endlich an.

Also verbrachte ich Wochen vor dem Computer und beobachtete die Indikatoren.
Ich glaube ganz fest daran, dass ich endlich auf der richtigen Fährte war.

Die neue Kombination funktionierte endlich! Das wollte ich sofort auf dem Livekonto anwenden. Ich wollte mir doch keinen möglichen Gewinn entgehen lassen.
Nach ein paar Malen funktionierte mein toller Indikator Trick nicht mehr und alle meine kleinen Gewinne wurden von einem einzigen großen Verlust gefressen und ich hatte ein großes Minus.

Die Suche nach dem Heiligen Gral ging weiter…

Das Trading war so interessant für mich, dass ich davon träumte.
Ich habe mir ein Fachbuch gekauft und es solange gelesen, bis ich jedes einzelne Wort verstanden habe. Ich habe mir Online Videos angeschaut. Ich habe mir einige Videos so oft angeschaut, bis ich die Inhalte wirklich nachvollziehen konnte.
Mit diesem Wissen habe ich mich von Tag zu Tag immer stärker gefühlt.
Jetzt konnte mich nichts mehr aufhalten. Ab Heute trade ich mit echtem Geld. Ich kann doch nicht riskieren, dass mir etwas entgeht.‘
Meine Trades liefe alle ins Plus.
Aber ich wurde trotzdem im Minus ausgestoppt und dann ging der Kurs wieder in meine ursprüngliche Richtung. Nun ja, die Leute sagen doch immer man solle seine eigene Strategie finden. Ab Heute mache ich einfach einen viel größeren Stopp. Dann gewinne ich zumindest ein paar Punkte. Es folgten gewaltige Verluste.

Allmählich dämmerte mir, dass ich immer noch keine wirkliche Ahnung hatte, was die Börse eigentlich ist.
Ich wusste einfach nicht welches Buch, welches Video oder welche Website ich sehen musste, um wirkliches echtes Wissen zu bekommen.

Da ich mit niemandem aus meinem Umfeld darüber reden konnte, musste ich mir professionelle Hilfe suchen. Nur wo? Es gibt so viele Trader und so viele Coaches in Deutschland. Überall fand man Kritik im Internet.

Einen Mentor zu finden ist nicht einfach.
Geschafft habe ich es allerdings dennoch.

Wenn man sich das Trading rein oberflächlich anschaut sieht es ziemlich mechanisch aus. Wir sind aber alle Menschen, die von Emotionen getrieben werden.
Ich glaube die Börse zu verstehen, ohne einen Coach, kann eine sehr unangenehme Erfahrung werden, wenn man es denn durchzieht und den Faden nicht verliert.

Autor: Koko Petkov

Koko Petkov ist ein leidenschaftlicher Daytrader und Tradingcoach. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Trader aus der Verlustfalle rauszuholen und in die Gewinnerzone zu bringen.