Daytrading lernen in „The Wolf of Wall Street“ und mehr über Jordan Belfort

Daytrading-lernen-in-The-Wolf-of-Wall-Street-und-mehr-ueber-Jordan-Belfort„Gier, Geld, Sex, Drogen und Betrug… Ist das wirklich die Börse?“

Ich habe mir den Film „The Wolf of Wall Street“ ganze zwei Mal angeschaut und war begeistert und teilweise enttäuscht. Der Film hat an erster Stelle genau das gezeigt, was die meisten über das Trading denken. Man macht eine kurze Ausbildung und irgendwie schafft man es in kurze Zeit ganz viele Millionen zu verdienen. Dann hat man noch so viel Freizeit, dass man sich einen Riesenboot kaufen kann, um damit um die Welt zu reisen. Man sucht sich immer weitere Spielzeuge und Hobbys, die einen glücklich machen sollen. Man verdient das Geld so einfach und in solchen Mengen, dass man sich ernsthaft anstrengen muss einen kleinen Teil davon auszugeben.So denkt man, dass man sich alles erlauben kann, geht essen für 26000$ und bestellt Beilagen, die Krebs heilen können 🙂 Zum Nachtisch verschwendet man Millionen für EG Entertainment und Drogen ohne irgendwelche Grenzen zu beachten und man fühlt sich unsterblich und unbesiegbar.

Doch die Wahrheit sieht anders aus!

Als erstes möchte ich hier klarstellen, dass Jordan Belfort einer der besten Verkäufer Amerikas ist. Er ist allerdings Meilenweit davon entfernt ein Trader zu sein, der dass Selbstvertrauen hat, sich so unter Kontrolle zu haben, dass er mit Disziplin, Mut, Geduld und Ehrlichkeit an den Börsen Geld verdient. Genau das sind für mich die vier wichtigsten Eigenschaften eines Traders: Ehrlichkeit, Disziplin, Mut und Geduld. Leider konnte ich bei der Hauptfigur Jordan Belfort im Film „The Wolf of Wall Street“ keine dieser Tugenden erkennen. Wenn er sie besitzt, was ich wirklich denke, waren diese durch den ganzen Film durch Drogen und Alkohol betäubt. Ob diese Geschichte wahr ist, fragen sich bestimmt viele Trader und Normalbürger und ob nicht maßlos für den Film übertrieben wurde. Meiner Meinung nach wurde es eher untertrieben als übertrieben. Alles, was wir im Film gesehen haben gehört auch irgendwie zu der Wallstreet und ähnliche Geschichten gibt es viele in Amerika oder in London. Warum Amerika und England? Weil es in diesen Länder eine Tradinggeschichte gibt. Das Trading wurde über Generationen weitergegeben und ein Daytrader in Amerika oder England ist eher als Beruf anerkannt als in Deutschland. Hier bei uns ist es leider so, dass dich viele mit Jordan Belfert oder andere große Haie an den Märkten vergleichen, die das Wort Moral kaum kennen. Für mich ist Daytrader zu sein, der ehrlichste Beruf auf der Welt und keiner kann mich vom Gegenteil überzeugen. Ich kenne zig Berufe, die unehrlicher als das Traden sind wie zum Beispiel mein alter Beruf Autohändler. Wenn du Daytrader werden willst, musst du dir jetzt schon Mal das wichtigste in deinem Kopf einprogrammieren: Es ist egal, was andere über diesen Beruf denken, es ist nur wichtig, was du über diesen Beruf denkst. Jordan Belfort hat bestimmt nichts Gutes über sich und seine Tätigkeit gedacht, hat aber mittlerweile soviel Spaß am Geld verdienen gehabt, dass er sein inneres Gefühl, seine innere Stimme, die ihm gesagt hat, dass er was falsches macht, mit Drogen,Sex und teuere Spielzeuge betäubt. Die ersten Worte seines Mentors waren ja genau, dass dieses Geschäft ohne Drogen, Alkohol und Sex gar nicht auszuhalten ist und genau diesen Rat hat er sich leider zu Herzen genommen.

Wie schon erwähnt war Jordan Belfort ein hervorragender Verkäufer und ich bin mir sicher, dass er größere Erfolge gefeiert hätte, wenn er sich auf das Verkaufen und nicht auf das Betrügen konzentriert hätte. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch was besonderes kann. Wenn man diese eine Sache gut und mit Leidenschaft betreibt und das Ganze auch mit ehrlichkeit verbindet, dann gibt es keine Grenzen. Sollte man es allerdings wie im Film durch betrügerische Taten versuchen, wird man kein Erfolg ernten können, denn ich hatte eher Mitleid mit Jordan Belfort und konnte ihn nicht als ein erfolgreicher Geschäftsmann sehen. Erfolg spiegelt sich nicht nur auf deinem Konto, das ist nur ein Bereich. Erfolg spiegelt sich in allen Bereichen deines Lebens, privat wie auch beruflich, auf dem Konto wie auch beim Famillienessen.

Die positive Botschaft des Films ist,

dass man in so einem Moment, wo alles den Bach runtergegangen ist, immernoch die Möglichkeit hat, aufzustehen, mit den Drogen aufzuhören und mit einer ehrlichen Tätigkeit Geld verdienen kann. Sobald ich weiß und mich im Internet durchlesen konnte, verdient Jordan Belfort im Moment sein Geld ehrlich mit Seminaren, Bücher schreiben und die Einnahmen vom Film will er zu 100% an seine damaligen Gläubiger auszahlen. Es gibt viele Menschen, die bei weitem nicht so extrem sind wie Jason Belfort, aber sich gerne verbessern würden, weiterentwickeln würden. Deswegen ist mein Tipp an dieser Stelle: Du musst nicht so tief fallen, um mit dem Verbessern anzufangen. Du kannst sofort damit anfangen…

Ich wünsche euch allen viel Erfolg

Koko Petkov

Autor: Koko Petkov

Koko Petkov ist ein leidenschaftlicher Daytrader und Tradingcoach. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Trader aus der Verlustfalle rauszuholen und in die Gewinnerzone zu bringen.