Der Weg zum Profitrader – Seminarausschnitt Tag 1

Erfahre exklusives Wissen aus dem 4-Tage-Live-Seminar

paket-startseite-neu3

Der Weg zum Profitrader – Seminarausschnitt Tag 1

So wie Du an die kleinen Dinge im Leben rangehst, so gehst Du auch an die großen heran. Versuche deshalb auch im Leben diszipliniert zu sein. Wenn Du etwas im Leben lasch erledigst, tradest Du auch so. So wie Du nicht zu lasch sein solltest, darfst Du aber auch nicht zu ordentlich sein. Vielleicht hast Du auch schon mein Chaos-Video gesehen. Auf dem ganzen Boden meines Büros liegen Papiere. Es herrscht absolutes Chaos, weil ich gerade aufräume. Ich gebe zu, dass ich nicht der ordentlichste Mensch bin. Aber, wenn es um Trading geht habe ich meine Struktur und Ordnung. Auch Du brauchst diese Ordnung, Struktur und Dein System. Aber nimm das mit der Ordnung nicht zu ernst. Du sollst nicht auf einen Tick beharren und sagen: „Das muss aber so sein. Das System sagt mir, dass ich Recht habe!“ Du darfst Dich nicht mit dem Markt streiten und es auch nicht mit ihm aufnehmen.

Merke Dir eines: Der Markt hat immer recht, läuft immer in zwei Richtungen und egal was er macht, versuche Dich anzupassen. Denn Der Markt wird sich niemals Dir anpassen. Wer verdient das meiste Geld an der Börse? Ganz klar: Derjenige, der sich am schnellsten anpasst. Es ist alles eine Sache der Anpassungsfähigkeit. Etwas erkennen, schnell reagieren, rein gehen und dabei einer der ersten sein. Das ist alles. Wenn ich Dir in ein paar Sätzen verpacken sollte, um was es geht, dann genau um das. Einer der ersten sein, vernünftige Einstiege finden und schnell reagieren. Da, wo andere noch schlafen. Laufe nicht der Herde hinterher, sondern setze die Trends. Klar mache ich nicht den Trend mit einem Konto von 100.000 Euro, aber ich bin mit den Großen dabei!

Mit ganz einfachen Tricks und Regeln kannst Du alles selber managen. Vier Phasen. Dein System. Disziplin. Abgerechnet wird am Ende. 15 Minuten Pause. Geduld. Das sind alles wichtige Kleinigkeiten. Aber damit kannst Du das Trading meistern. So einfach kann es sein. Du brauchst keinen Account Manager, der Dich verarscht. Du brauchst nicht dem Markt die Schuld zu geben. Du kannst alles selber managen, wenn Du die kleinen Schritte machst und umsetzt. Du musst es umsetzen, anwenden und Deinen Weg finden. Indem Du immer wieder Justierungen vornimmst. Dementsprechend wirst Du auch ganz andere Ergebnisse erzielen. Nimm immer wieder kleine, wirklich minimale Veränderungen vor und Du wirst viel mehr erreichen. Ein Beispiel: Nehmen wir an ein Flugzeug startet von hier und fliegt nach Kapstadt. Von Anfang an hat es 1 Grad Veränderung und justiert diesen nicht zurück. Denkst Du es wird in Kapstadt ankommen?

Niemals. Der Unterschied von einem Grad ist sonst wo. Genauso ist es auch beim Trading. Jeder kommt ab und an vom Weg ab. Es ist wichtig den Weg wieder zurückzufinden, den Kurs anzuvisieren und darin zu bleiben. Dieser Spur zu folgen, das eigene Ziel zu verfolgen. Und zwar immer und immer wieder. Ununterbrochen. Aufgeben kommt gar nicht in Frage. Dieses Wort kannst Du direkt vergessen. „Ich schaffe es!“. Mit dieser Einstellung solltest Du loslegen. Die Frage ist nicht, ob Du es schaffst oder nicht, sondern wann. Bleib solange dran bis Du es geschafft hast. Bleib dran und mach immer wieder dasselbe und, wenn etwas nicht funktioniert, dann ändere es. Ich bin ehrlich genug zu mir und habe die Größe zu sagen: „Koko, das war so nicht richtig.“ Egal wie weit Du bist, Du wirst immer wieder herausgefordert und immer wieder zugeben müssen, das Du etwas hättest besser machen können. Es geht immer darum das Beste zu geben und die beste Version von sich selbst zu sein. Und das geht, indem Du immer wieder den richtigen Weg anvisierst und in die richtige Richtung gehst.