FXCM wurde gehackt

Wieso Dich das auch betrifft

paket-startseite-neu3

Fxcm wurde gehackt. Was hat das mit Deinem Trading und Deinem Trading-Konto zu tun?

Also als aller erstes: Vor Hackern ist niemand sicher. Die Frage ist allerdings immer, ob es sich für einen Hacker auch lohnt eine bestimmte Seite zu knacken. In diesem Fall sollten die 15 größten Trading-Konten bei FXCM leer geräumt werden. Das hat aber nicht geklappt, beziehungsweise angeblich nicht geklappt. Man weiß ja nie wie es sich tatsächlich zugetragen hat. Den Informationen zufolge hat es sich aber folgendermaßen abgespielt. Die Hacker haben es tatsächlich geschafft diese Trading-Konten zu knacken, sind aber nicht an das Geld gekommen. Denn es ist so, egal wo Du Dein Trading-Konto aufmachst, Dein Geld wird Dir vom Trading-Broker nur an die Kontonummer ausgezahlt mit der Du eingezahlt hast. Das heißt, ich muss die Kontonummer, beziehungsweise mein Konto behalten, damit ich mir auch irgendwann mein ertradetes Geld wieder auszahlen kann. Stell Dir vor Du schließt dieses Konto, dann kommst du auch nicht mehr an dieses Geld ran.

Bei manchen Trading-Brokern ist es so, dass zumindest der Vorname sowie der Nachname übereinstimmen müssen, somit kann das Geld auch auf ein anderes Konto ausgezahlt werden. Bei anderen Brokern zählt nur die richtige, die eine Kontonummer. So ist es bei meinen Trading-Brokern auch. Aber worin steckt die Gefahr bei so einem Hacker-Angriff für Dich als Trader? Selbst, wenn Du kein Konto bei FXCM hast? Das sind Situationen auf die Du als Trader vorbereitet sein musst. Unvorhersehbare Gefahren, auf die Du vorbereitet werden musst. Du musst diese Gefahren kennen, wenn Du tradest und immer vorbereitet sein. Denn so etwas kann immer passieren. Aber welchen Nachteil hattest Du jetzt als Trader, selbst wenn Du kein Konto bei FXCM hast?

Wenn so etwas passiert, hast Du erst einmal keinen Zugang zu Deinem Trading-Konto. Keinen Zugang und keine Kontrolle. Weder zu und über Dein Konto noch über Deine Positionen, die Du vielleicht gerade offen hast. Und genau das ist auch heute jemandem hier im Koko Trading College passiert. Er hat sein Trading-Konto bei FXCM und eine Position im Dax gehabt. Erstens konnte er diese Position nicht schließen und zweitens wusste er nicht, ob sein Stopp hält oder nicht. Ob er seinen Gewinn mitnehmen kann oder nicht. Er war in dieser Situation einfach ratlos. Wie ist diese Situation ausgegangen? Er war long und wollte 30 Punkte Plus haben. Diese 30 Punkte hätte er bekommen können, aber er hatte kein Limit und somit die 30 Punkte nicht bekommen. Jetzt ist der Dax 100 Punkte tiefer. Das sind ausgerechnet 130 Punkte Unterschied. Bei den Futures wären das 50 Euro pro Punkt bei zwei Dax-Kontrakten. Also 6.500 Euro, die er selber verkraften muss.

Was ich Dir damit sagen will: Gönn Dir nur das Risiko, das Du Dir auch wirklich leisten kannst, wenn so etwas passiert! Du hast die Kontrolle über Dich und Dein Trading Ziel, aber die Trading-Plattform und die äußeren Einflüsse kannst Du nicht kontrollieren. Auf so eine Situation musst Du vorbereitet sein. Du musst am besten geschützt sein, dem Trading-Broker am besten weniger Geld überweisen, als Du hast bzw. als Du für Dein Trading einsetzen möchtest. Und zwar um glimpflich aus einer solchen Situation zu rutschen. Es kann Dich schließlich auch noch viel schlimmer treffen. Wenn Du eine sehr große Position hast, ein großer Rutsch kommt und Du in der falschen Richtung unterwegs bist. Damit Du diese Gefahr vermeiden kannst, rate ich Dir zu einem kleineren Konto. Die eine Hälfte auf ein Tagesgeld-Konto und die andere Hälfte zum Broker.

In unserem Fall waren 130 Punkte mit zwei Dax-Kontrakten 260 Euro, also keine 6.500 Euro. Trotzdem hast Du das Gefühl:„ Ok, da wurde eingegriffen, ich habe keine Kontrolle und keine Macht über diesen Trade zu bestimmen.“ Ein Profitrader ist auf solche Situationen vorbereitet und weiß, dass er nicht alles kontrollieren kann.

FXCM hat sich bereits um den Angriff gekümmert, aber einiges ist noch ungeklärt. Es ist schade, dass so etwas passiert, aber es kann jeden treffen. Ich empfehle immer zwei Trading-Broker und damit zwei Trading-Konten zu haben. Ich empfehle Dir mit Vorsicht zu agieren, mit solchen Situationen zu rechnen. Denn es passiert immer wieder. Es kommt immer wieder vor, dass Du nicht die Kontrolle hast. Und Du wirst Verluste machen, wenn Du zuvor undiszipliniert warst, wenn Du nicht nach System gehandelt hast. Aber wenn Du diszipliniert warst, wenn Du nach Deinem Trading-System gehandelt hast, dann kannst Du auch unvorhersehbare Situationen überleben. An der Börse dran bleiben, erfolgreicher werden und Geld verdienen.

Wenn Du Interesse an meinem System hast, an einem Trading-System, dass auf Sicherheit basiert, dann gehe auf www.koko-trading.de, steige in den kostenlosen Online Video Kurs ein und starte Deinen Weg zum sicheren Trader.

Wenn Dir das Video und mein Text gefallen haben, dann geh zu Youtube und gib einen Daumen hoch, schreib einen Kommentar, teile es, damit auch andere Trader diese Gefahr kennen lernen. Denn es ist real, genau diese erzählte Situation ist vor wenigen Stunden passiert. Du musst nur wissen, wenn Du in Deinem Trading diszipliniert bist, dann kannst Du eine solche Situation aushalten, dann schmeißt sie Dich nicht komplett weg. Dann weißt Du: „Ich kann diese Situation überstehen, weiter traden, diese Verluste akzeptieren und weiter machen.“