Koko Trading College Praktikant verdient 60.000€

Sei bei seinem Einzelcoaching dabei

paket-startseite-neu3

Koko Trading College Praktikant verdient 60000€

Praktikant bei Koko Trading College verdient in zwei Stunden 60.000 Euro. Wie er das gemacht hat, wirst Du von ihm erfahren. In diesem Interview wird es darum gehen, warum er das gemacht hat. Wie er das gemacht hat und was sein Ziel war.

Auf dem Konto sind von den 60.000 Euro nur noch 24.000 geblieben. Das Konto war heute im Hoch, als der ganz oben war bei 125.000 Euro. Wie macht man so etwas? Indem man aggressiv tradet. „Dennis, wie viele Daxe hattest Du?“

Dennis: „2374!“

2347 Daxe. Das ist eine stolze Summe für einen gerade mal 18 Jahre jungen Herren. Natürlich hat sich das auf der Demo abgespielt. Als ich davon Wind beikam habe ich ihn dennoch sofort zu mir ins Büro geholt, weil es ganz wichtig ist, dass wir uns ernsthaft darüber unterhalten. Und Du darfst Teil dieses Coachings sein.

Diese 2374 Daxe sind ungefähr 100 Dax Futures. Damit Du versteht worauf ich hinaus will: Ich handle 2 Dax Futures, wenn überhaupt. 1 Dax Future liegt momentan bei 275.00 Euro. 100 Dax Futures also bei etwa 30 Millionen. Dieses Geld ist natürlich nicht echt, aber diese Summen zeigen schon, was an der Börse überhaupt möglich ist. Wie hoch man skalieren kann. Von den 125.000 sind jetzt nur noch 25.000 übrig. Es geht immer sehr schnell in beide Richtungen, insbesondere, wenn Du mit so fetten Positionen dabei bist. 2734 Daxe. Ein Euro der Punkt. Das heißt, wenn der Dax einen Euro steigt oder fällt, bewegt sich die Position um diese Punkte. Das ist auch der Grund warum ich beispielsweise nichts davon halte irgendwo eine Performance zu zeigen.

Es gibt viele Trader, die ihre Performance zeigen. Ich kann Dir aber eines verraten, man kann auch sehr leicht tricksen. Die meisten Performances sind gefaked. Und wie macht man das? Indem man einfach mehrere Konten eröffnet und von vielleicht 10 Konten eines hochbringt. Die anderen Konten sind irgendwo im Minus und Dir wird ein Konto gezeigt, das unglaublich hohe Gewinne hat. Bitte merke Dir eine Sache: Das ist keine Garantie, dass auch Du solche Gewinne machst. Aus diesem Grund zeige ich niemals meine Performance. Ich zeige stattdessen viel mehr. Ich zeige in meinen Live Tradings und Ausbildungen wie ich Geld verdiene. Ich zeige die Praxis. Wie ich es mache, wie ich mich hinstelle, was ich machen möchte. Ich zeige wirklich 1:1 wie ich das Geld an der Börse verdiene. Und zwar mit Ansage. „Da gehe ich rein, da gehe ich raus!“ Sodass es wirklich jeder nachvollziehen und für sich lernen kann. Eine fertige Performance bringt Dich absolut gar nicht weiter.

Meine Bitte an Dich, bevor es hier mit dem Coaching los geht: Glaube bitte keiner Performance, die Du irgendwo siehst. Das ist alles Mist. Wenn ein Trader es nötig hat Dir seine Performance zu zeigen, um Dich davon zu überzeugen, dass er traden kann ist das absoluter Bullshit. Dann hat dieser Trader nicht das Selbstvertrauen um Dir etwas beizubringen, sondern möchte Dich bloß durch die Performance überzeugen. Ich bin davon absolut kein Freund und das merkst Du auch. Die meisten Performances sind einfach gefaked und haben null Wert. Also beiß bei dieser Angel nicht an.

Glaube keiner Performance, glaube nur was Du siehst. Schaue diesem Trader live über Schulter und glaube ihm nur dann, wenn du live und 1:1 siehst, was er wirklich macht. Mit Ansage. „Da steige ich ein. Da steige ich aus!“ Es gibt einige gute Trader, die das machen. Ich gehöre unter anderem auch dazu. Ich handhabe das so in meinen Ausbildungen. In den bezahlten Ausbildungen sowie ab und an auch kostenfrei.

Auf dem Konto sind wir derzeit übrigens bei -44.000 Euro. An dieser Stelle die berechtigte Frage an meinen Praktikanten Dennis: „Wieso hast Du so viele Daxe gekauft? Was war Dein Ziel?“

Dennis: „Ich hatte bei CMC-Markets ein Demo-Konto mit 170.000 Euro Kapital. Da ich bald mit 100 Euro live anfangen wollte, habe ich mir gedacht, es wäre eine gute Idee die 170.000 auf 100 Euro runter zu handeln.“

Koko: „Und deswegen hast Du auch diese aggressiven Positionen gemacht und wolltest Geld verlieren. Ich verstehe was Du meinst. Es gibt nur ein großes Problem. Als Auszubildender darfst Du nicht solche Summen auf Deinem Bildschirm sehen und das verbiete ich Dir ab sofort auch. Das ist nicht okay! Dann musst Du nach eben einer anderen Trading Demo Software suchen, die Dir die Möglichkeit gibt ab 100 Euro zu trainieren. Oder Du musst ein paar Jahrzehnte zurückgehen, Dir einen Stift und ein Blatt Papier nehmen und Dir Deine Trades aufschreiben. „Da steige ich ein, da aus. Mein Risiko ist 10 Cent pro Dax Punkt“. Der Plan an sich ist gut, aber bitte nicht mit solchen Summen. Du hast heute einen Gewinn von 125.000 Euro gesehen und Du siehst hier jetzt einen Verlust von 42.000 Euro. Diese Summen können unbewusst Dein Unterbewusstsein dahingehend beeinflussen, dass Du für das Trading geschädigt wirst. Dann haben wir enorm viel Arbeit Dir die Glaubenssätze und Gewinne sowie Verluste, die Du schon gesehen hast, auszutreiben.“

Koko: „Vergiss das alles bitte sofort wieder. Du hast mir auch Dein anderes Konto gezeigt. Da waren etwa 700.000 Euro drauf, weil Du es ebenfalls auf 100 Euro herunter wirtschaften wolltest. Das ist nicht okay. Denn irgendwann denkst Du Dir: „Oh, da habe ich 700.000 Euro gemacht, hier habe ich 100.000 Euro gemacht. Eigentlich muss ich nur ein 150.000 Euro Konto aufmachen und versuchen das auf 100 Euro herunterzubringen. Damit mache ich dann auch eine halbe Million.“ Irgendwann fängt man an so umgedreht zu denken!“

Dennis: „Und, wenn man Pech hat, schafft man das auch noch!“

Koko: „Ich meine der Gedanke ist schlau, aber so etwas musst Du mit mir absprechen. Wenn Du jetzt wirklich nur mit 100 Euro auf dem Konto handeln möchtest, dann gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder suchst Du Dir einen Broker, der Dir ein Demo Konto mit 100 Euro anbieten kann oder einen, wo Du Dir Dein Kapital selber einstellen kannst. Wenn Du einen solchen Broker nicht findest, dann kannst Du die 150.000 Euro auch so handeln, als wären es 150 Euro. Oder Du handelst eben auf Papier. Wirklich alles aufschreiben. Wo Du einsteigst. Wo Du aussteigst. Für den Anfang ist das sowieso eine gute Lösung. Da darfst Du Dir für keine Mühe zu schade sein, um Dein Ziel zu erreichen. Du bist noch jung, 18 Jahre alt. Du musst es zulassen vernünftig aufgebaut zu werden. Das ist ganz wichtig. Nicht mit so einem Mist hin und her spielen. Wahrscheinlich hast Du Teilpositionen gemacht?“

Dennis: „Ja!“

Koko: „Also wolltest Du es wirklich wissen. So, ich habe das jetzt komplett geschlossen und ab jetzt möchte ich nicht mehr, dass Du solche Summen im Plus oder Minus siehst. Das ist kein Trading, welches Du jemals mit so einer Kontogröße betreiben wirst. Wenn Du hier im Koko Trading College ausgebildet wirst, dann wirst Du richtig ausgebildet. Bei so etwas möchte ich, dass Du zu mir kommst und wir finden dafür dann gemeinsam eine Lösung.“

Koko: „Ich habe schon vieles ausprobiert und weiß, dass Du damit nicht gut fährst. Für den Kopf ist das ein Extremum. Von so vielen Studenten kriege ich Mails in denen steht: „Koko, mit 1000 Euro habe ich 50.000 oder 100.000 Euro gemacht. Nur ich finde keinen der mir jetzt Geld gibt, damit ich es auch live versuchen kann.“ Klar, denn die Leute glauben es einfach nicht und einige haben auch Geld erhalten. Daraus wurde dann aber nicht der erhoffte Gewinn. Demo Trading hat nichts mit Echtgeld Trading zu tun. Das ist so wie Fernsehen gucken und selber der Schauspieler sein. Oder Fußball gucken und selber im Stadion Fußball spielen. Oder ein Beispiel mit Boxen. Ich liebe Boxen. Es ist etwas anderes als Dir einen Klitschko-Kampf anzuschauen und selber mit im Ring zu stehen. Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Genauso ist es mit dem Trading.“

Koko: „Demo Trading ist einfach, Live Trading aber nicht. Da riskierst Du echtest Geld. Da musst Du wirklich konzentriert und mental stark sein. Du musst für bestimmte Situationen bereit sein und Du musst in der Lage sein Dein Risiko jederzeit zu überblicken und zu minimieren, zu reduzieren und natürlich auch die Gewinne auszubauen. Du machst Dir aber alles kaputt, wenn Du weitermachst wie bislang!“

Koko: „Das heißt, wenn Du das machen willst, gibt es auch andere Möglichkeiten. Aber nicht mit solchen Geschichten. Mit dieser großen Positionsgröße wäre es an sich auch ein richtiger Zufall, wenn Du das Konto auf genau 100 Euro runter gekriegt hättest. 1 Punkt waren bei Dir ja 2700 Euro. Wie wolltest Du das haargenau auf 100 Euro kriegen?“

Dennis: „Die Position stoppt bei 80% automatisch!“

Koko: „Okay, also stoppt die Position bei 80% automatisch. Und dann machst Du noch einmal das Gleiche und gewinnst wieder. Irgendwann bist Du bei diesen 700.000 Euro. Die Börse ist antizyklisch. Wenn Du etwas erzwingen willst geht es an der Börse schief. Egal in welche Richtung. Und Du wolltest es erzwingen, deswegen hast Du es auch nicht geschafft. Ich habe Dich jetzt sowieso mittendrin gestoppt. Kein Mensch auf der Welt ist so blöd, dass er sagt: „Okay, ich habe hier 100.000 Euro und die will ich wirklich mit Absicht verlieren.“ Unterbewusst ja, aber keiner macht es bewusst. Aus dem Grund läuft es mit Echtgeld immer anders herum. Die Leute wollen es erzwingen. Sie wollen viel Geld an der Börse machen und verlieren es. Sei Dir aber sicher, die Leute, die wirklich ihr Geld an der Börse verlieren wollen, die werden Geld gewinnen. Automatisch. Die Börse steht einfach antizyklisch zu unseren Emotionen und zu dem, was wir erzwingen wollen. Du kannst nichts erzwingen. Du brauchst ein System und Du musst das ganze Stück für Stück aufbauen. So, dass Du weißt welcher Schritt auf dem vorhrigen aufbaut. Du musst Dich von A bis Z durcharbeiten. Nach einer bestimmten Anzahl von Trades wirst Du dann mit einem bestimmten Prozentsatz und einem bestimmten Gewinn rechnen können. Wiederholen lässt sich das aber nur, wenn ein System dahinter steht.“

Koko: „Ansonsten ist es Glück. Und durch Glück möchtest Du sicherlich nicht Deine Zukunft zerstören. Denn Du hast einmal, vielleicht auch zweimal Glück, aber irgendwann hast Du auch Pech, mit dem Resultat, dass alles weg ist. Viele können das nicht akzeptieren. Es gibt sogar Selbstmorde nach solchen Verlusten. Auch große Namen in Deutschland sind darunter. Menschen, die mit ihren Börsenverlusten nicht zurecht kamen und sich umgebracht haben. Wirklich große Konzern-Chefs oder aus Vorständen. Aus diesem Grund bitte noch einmal an dieser Stelle: Finger weg von diesem hin und her zocken. Auch, wenn es Demo ist, sowie wie Du die Demo behandelst, so wirst Du auch Dein kleines Konto behandeln. Du musst schon jetzt in der Demo Disziplin lernen. Und das lernst Du indem Du Dir einen unserer wunderschönen Koko Trading College Blöcke nimmst und, wenn Du kein Konto findest, handelst Du einfach auf Paper.“

Koko: „Es heißt schließlich Paper Trading, weil man früher wirklich mit Stift und Papier seine Trades gemacht hat. Man schreibt sich genau auf, wo man einsteigt, wo man aussteigt, was der Gewinn ist, wo der Stopp ist. Alles mit Sinn und Verstand. Du schreibst Dir Deine Kontogröße auf. 100 Euro, 10 Cent pro Daxpunkt. 1% ist ein Euro. Da ist Dein Risiko sehr klein. Deshalb würde ich Dir eher empfehlen mit 200 bis 500 Euro zu beginnen. 100 Euro sind selbst für ein mini mikro Konto noch sehr wenig. Wenn Du hierbei die 1% Regel einhältst, kannst Du lediglich 10 Punkte Stopp haben. Also einen Euro an Risiko. Deshalb mach bitte 500 Euro daraus. Dann weißt Du genau: „Okay, ich kann mit einem Dax 50 Punkte Risiko haben. Mit zwei Daxen kann ich 25 Punkte Risiko haben.“ Und das ist für die heutige Zeit absolut realistisch. Riskiere fünf Euro pro Trade, das ist okay. Das muss pro Trade riskiert werden. Und dann musst Du das Ganze kontinuierlich ausbauen. Oder Du findest ein Demokonto, wo Du wirklich mit 500 Euro Demokapital anfangen kannst. Das würde ich Dir sogar noch eher empfehlen. Die Zettel-Variante ist aber auch klasse, wenn Du so ein Konto nicht finden solltest. Ich hoffe Du hast alles verstanden. Dein Kopf, Deine Augen, diese großen Zahlen werden Dir sonst später im Weg stehen und das möchte ich nicht. Du bist schließlich nicht umsonst hier, sondern Du willst hier weiterkommen. Hier lernen. Also mach das Beste daraus.“

Falls Dir dieses Video gefallen hat, dann gib ihm auf Youtube unbedingt einen Daumen hoch, teile es oder hinterlass uns einen Kommentar. Wenn Dir das Video sehr gut gefallen hat, dann werden wir vielleicht öfter solche Videos machen. Wichtig ist, dass Du etwas daraus lernst und diese Situationen nicht zulässt. Denn die meisten Trader, die meinen, dass das Trading mit Echtgeld einfach ist, werden in den meisten Fällen richtig arm. Also Finger weg von solchen Spielchen. Versuche richtiges Trading. Trading mit System.