Trading Psychologie – mentale Stärke beim Traden

Trading-Psychologie-mentale-Staerke-beim-TradenTrading Psychologie – Wieso mentale Stärke? Ganz einfach – Die Börse ist unmenschlich. Aber inwiefern? Sie weiss nicht, dass Du als Daytrader vor dem Chart sitzt und Deine Position zwischen Gewinn und Verlust hin und her schwankt. Sie weiss nicht, dass das bei Dir ständig wechselnde Emotionen zwischen Freude über den entstandenen Gewinn und und Trauer oder Frust, vielleicht auch Verzweiflung über den Verlust auslöst. Als Daytrader siehst Du Deine Ergebisse sehr schnell und hast durch Orders im Gewinn oder Verlust die Position aufgelöst. Im Gewinnfall kommt es bei manchen von Ihnen zu Selbstüberschätzung und Gier. Bei Verlust werden einige wütend und rachsüchtig. Ein anderes Extrem sind langfristige Investoren, die gern zwei, drei oder fünf Jahre oder sogar Jahrzehnte ihre Postionen halten. Sie verfolgen währenddessen vielleicht Nachrichten, die Ängste schüren, dass „alles den Bach runter geht“ und die Wirtschaft kollabiert.

Wie soll man da ruhig schlafen?

Dafür brauchst Du mentale Stärke beim traden – die Fähigkeit das Hin und her der Börse im Kleinen und den Hiobsbotschaften der Politik und Presse im Großen als gegeben hinzunehmen, die einfach Teil des Ganzen sind und den Markt einfach nur zum „atmen“ bringen.

Denn nur dadurch entstehen die Potenziale, die wir brauchen, um überhaupt erfolgreich profitieren zu können. Wenn Du hinreichend nötiges Wissen erworben hast, bedeutet es, die Zuversicht darauf aufzubauen, dass Du Dein fundiertes Setup ohne zu zögern handelst.

Natürlich wird nicht jede Gelegenheit ein „Treffer“ sein. Dann kommt es zum Verlust, doch der gehört dazu. Dein erlerntes Risiko- und Moneymanagement wird dafür sorgen, dass Deine Verluste keinen Schaden anrichten und Deine Gewinne reiche Ernte einfahren. So fällt es Dir leicht die Verluste zu akzeptieren statt frustriert einen Kampf mit dem Markt aufzunehmen. Du wirst mit mentaler Stärke besser sein als das. Du wirst Ruhe bewahren, Deinen Verlusttrade auf Fehler analysieren, abhaken und Dich auf die nächste gute Gelegenheit konzentrieren. Mit mentaler Stärke weisst Du auch, dass nicht der einzelne Trade Deine Performance bestimmt, sondern die Summe aller Trades des Jahres. Das heisst, dass Du beständig, mutig, zuversichtlich, geduldig und diszipliniert Deine Regeln für Handelszeiten, Analyse, Risiko und persönlicher Einstellung befolgst. Wenn Du spürst, dass Deine persönliche Einstellung durch innere und äußere Gegebenheiten für einen Trade unzureichend ist, arbeitest Du an Ihr. Impulsivität wird Deinem Trading wenig Effektivität verleihen. Als Angestellter, der die schlechte Laune seines Chefs satt hat und sich sagt – „verdammt ich lenke mich mal mit einem schnellen Gewinn an der Börse ab und hole mir dort mein Selbstwertgefühl zurück“, wird sich auf lange Sicht sowohl bei der Arbeit, als auch beim Trading ins „Abseits“ katapultieren. Ein Trader der von einem Virus geplagt ist und mit 39 Grad Fieber und verschwommenen Blick keine Tradingsession verpassen will, wird sich selbst und auch vermutlich seinem Konto keinen Gefallen tun.

Kreiere ein Trading, das zu Dir passt – in Dein Familienleben, zu Deiner Arbeit und zu Deiner Art als Mensch. Arbeite an Dir auf allen Ebenen und fördere Dich selbst und tue dies in einem dauerhaften Prozess.
Dann wirst Du die Früchte ernten – privat, beruflich und beim Trading. Und wenn Du diesen Weg zum Erlernen mentaler Stärke vor Deiner Börsenkarriere noch nicht beschritten hast – kann es passieren, dass Du sagst: „Wow – Trading hat mir geholfen, mich als Mensch zu entwickeln“.

Autor: Koko Petkov

Koko Petkov ist ein leidenschaftlicher Daytrader und Tradingcoach. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Trader aus der Verlustfalle rauszuholen und in die Gewinnerzone zu bringen.