Tradingfehler vermeiden – Live Seminar Ausschnitt mit Koko Petkov

Kennst Du alle Deine Fehlerquellen beim Trading?

paket-startseite-neu3

Tradingfehler vermeiden

Wenn es eine Sache gibt, die Du unbedingt sein lassen solltest, dann ist das Deine Positionen zu drehen. Bevor Du es nicht geschafft hast kontinuierlich Geld zu verdienen drehst Du bitte auch keine Positionen. Und, wenn Du es geschafft hast kontinuierlich Geld zu verdienen, wirst Du auch merken, dass man die Positionen nicht dreht. Ich drehe die Positionen allerhöchstens einmal im Jahr, wenn überhaupt. Und auch nur, wenn ich zwei Strategien kombiniere. Merke Dir, wenn Du drehst fällt Deine Pause schon einmal weg.

Achte bitte auf die Uhrzeit und trade vor allem nicht aus Langeweile.

Es gibt eine Sache, die ich sehr oft bei Tradern beobachten konnte. Sie haben eine Idee. Doch diese Idee funktioniert nicht. Nehmen wir beispielsweise an der Trader möchte irgendwo short einsteigen. Der Markt kommt allerdings nicht so hoch. Was macht der Trader? Er geht long. Er denkt der Markt kommt dahin und möchte dann short gehen.Das passiert oft. Jeder hat diese Idee schon einmal gehabt. Du musst bedenken, dass du mit deiner Idee nicht Amerika entdeckst oder das Rad neu erfindest. Was ich damit sagen will: Es ist wichtig logisch zu überlegen. „Was macht Sinn? Was macht keinen Sinn?“. Sei ehrlich zu Dir selbst. „Mache ich das aus Langeweile? Weil ich einfach nur einen Trade eingehen möchte oder weil der Trade wirklich Sinn macht?

Wenn Du Dich an die Trades hältst, die Sinn machen, wird das viel mehr Geld und viel weniger Verluste einbringen.

Aus Langeweile zu traden ist ein absolutes No Go. Nicht, weil Du damit eventuell Verluste oder Breakeven Trades machst. Vielmehr wird es zu einer schlechten Angewohnheit. Wenn Du damit einmal anfängst kommt der Ball unaufhaltbar zum Rollen.

Du solltest immer eine Sache bedenken. Wenn Du einen Fehler machst, plus minus null rauskommst und Dir denkst: „Puh ich habe nichts verloren, obwohl ich einen Fehler gemacht habe!“, dann sage ich Dir jetzt und hier: Du hast sehr wohl etwas verloren. Und zwar indem Du dir eine schlechte Angewohnheit angeeignet hast. Sitzt diese Angewohnheit einmal fest, wirst Du dadurch nach und nach dein Konto erden. Es ist keine Frage nach dem „Ob“. Das ist eine Frage nach dem „Wann“. Deshalb sind Ausnahmen tabu. Bleib zu 100% diszipliniert und lass die Finger davon, wenn Du weißt, dass es falsch ist. Die meisten von euch wissen auch, dass eine Menge der Trades, die ihr eingeht falsch sind. Trotzdem macht ihr sie. In diesem Moment arbeitest Du gegen Dich. „Ach komm, nur einmal. Einmal ist in Ordnung!“ Weißt Du was dieser eine Satz, diese eine Ausnahme anrichtet? Es bleibt nicht bei einer Ausnahme. Beim ersten Mal musstest Du Dich vielleicht noch selber überreden. Beim zweiten Mal fällt Dir das Ganze schon leichter und beim dritten Mal hast Du schon fast vergessen, dass es bei einer einmaligen Ausnahme bleiben sollte. Du reitest Dich immer tiefer hinein, drehst Dich irgendwann um und stellst fest, dass Dein Konto leer ist. Fortschritte kannst Du nur machen, indem Du kleine Fehler vermeidest. Du musst diszipliniert sein und diszipliniert handeln. Genau dazu bist Du hier. Dazu liest Du Dir diesen Text durch, bildest Dich weiter. Dafür investierst Du Dein Geld oder Deine Zeit oder beides.

Ich meine ich erzähle Dir ja nicht nur Geschichten. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Ich war doch selber so. Ich kenne das Gefühl. Du musst verstehen, dass es nicht nur bei dem einen Mal bleibt. Wie ist es denn, wenn Du eine Diät machst? Gönnst Du Dir zwischendrin auch immer mal wieder ein Stückchen Schokolade? Und kennst Du es nicht auch? Wenn Du einmal anfängst, kannst Du nicht mehr aufhören? Genauso ist es hier auch. Einmal angefangen steckst Du in dem Teufelskreis fest und wirst damit auf lange Dauer der Verlierer sein.

Also überlege Dir gut, was Du machst und bleib stets diszipliniert.