Verfressen, Trading-Verluste akzeptieren

Verfressen-Trading-Verluste-akzeptierenIch sitze im chinesischen Restaurant und haue mir den Bauch voll. Ich komme mir vor wie ein Trader, der keine Kontrolle mehr über seine Trading-Verluste hat. Dieses Gefühl ist das Selbe und nicht besonders angenehm. Wie komme ich nur hier raus ohne zuviel gegessen zu haben. Wie beendet ein Trader den Handelstag ohne zu viel Geld zu verlieren.

Die Lösung ist sehr einfach und gleichzeitig sehr schwer umzusetzen. Vor allem ist es sehr schwer kontinuierlich die Kontrolle über sich zu haben und diszipliniert zu bleiben. Für die Börse habe ich eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen und Handlungen entwickelt, die mich wieder auf die Gewinner-Straße bringen.

Doch bevor wir die genaue Vorgehensweise für die Börse gemeinsam ausarbeiten, werde ich dir erstmal etwas von meinem Plan erzählen, wie ich es schaffe, aus dem Restaurant raus zugehen ohne noch weitere Teller zu holen, denn wir sind hier beim Brunch. Der erste Schritt ist Ablenkung, etwas anderes machen, außer an Essen zu denken oder nur Essen zu sehen. Den selben Trick können wir auch beim Trading benutzen und eine Ablenkung suchen. Im Restaurant ist meine Ablenkung diesen Blog Artikel für dich zu schreiben. So schaue ich nur auf den Bildschirm meines Handys und tippe drauf, also sehe ich das ganze Essen nicht mehr. Ich versuche meine Gedanken zu sortieren und denke auch nicht mehr daran, obwohl ich gerade darüber schreibe. Viel mehr beschäftigen mich gerade die Gedanken, wie lange meine Freundin es noch aushält, bis sie mir das Handy aus der Hand reist, da wir auf dem Geburtstag ihrer Oma sind und es nicht die höflichste Art ist, nur auf dem Handy fixiert zu sein.

Durch diese Gedanken, die in eine komplett andere Richtung gehen als mein Problem (das viele Essen hier), habe ich diese Kette von zuviel Essen in kurzer Zeit,  Bauchschmerzen und schlechtem Gewissen unterbrochen.

Genauso kannst du die Kette von mehreren Trading-Verlusten unterbrechen, ohne sich große Mühe zu machen. Der erste Schritt ist:
Wenn du merkst, dass du gerade in diese Verlustsituation gekommen bist, schließe alle Positionen ohne zu hoffen und gehe weg von deinen Bildschirmen. Im Verlust hoffen wir nie, im Gewinn lassen wir den Markt entscheiden, wie hoch unsere Trading-Gewinne ausfallen, indem wir alle unsere Trading-Regeln diszipliniert befolgen.

Der zweite Schritt ist dann die tatsächliche Ablenkung, denn auch wenn du jetzt weg von deinem Tradingdesk bist, sind deine Gedanken wahrscheinlich immer noch beim Traden und bei den Verlusten. Das ist die Einstellung, die garantiert für weitere Verluste zu einem späteren Zeitpunkt sorgen wird. Also sollte das Traden am besten schnell weg von deinen Gedanken.
Der zweite Schritt:
Suche dir etwas, was dich ablenkt und fordert. Etwas anderes, was deinen Kopf und deine Gedanken herausfordert. Einen Ausgleich, Sport zum Beispiel. Wenn du deine Gedanken bewusst nur schwer umlenken kannst, ist laufen zu gehen nicht das Beste.

Tischtennis eignet sich super dafür, denn der Ping-Pong Ball kommt so schnell wieder zurück, dass du keine Zeit mehr für die falschen negativen Trading-Gedanken findest. Du willst nur noch diesen Ball erwischen und ihn kräftig zurückschlagen.

Suche dir bitte deine eigene Ablenkung, dein eigener Ausgleich. Mag sein, dass Du kein Sport magst, vielleicht schaffst du es durch Meditation, oder du unternimmst etwas mit deinen Kindern oder mit deiner Familie.

Eins ist wichtig: Auf andere Gedanken zu kommen und Erfolgserlebnisse zu empfinden. Wenn du eine andere Beschäftigung neben der Börse hast, konzentriere dich auf deine andere Arbeit. Gib Vollgas und denke erstmal nicht an die Trading-Verluste, denn Geld an der Börse zu verlieren ist absolut normal Allerdings können wir bestimmen in welche Höhe wir verlieren und danach wie viel wir gewinnen und genau das ist der Vorteil eines Profi-Traders.

Wenn du es schaffst dich zu distanzieren, kannst du den nächsten Schritt tun und anfangen die Verluste zu analysieren. Schaue warum du Geld verloren hast?

Hast du Trading-Fehler gemacht oder hast du all deine Trading-Regeln eingehalten und deine Strategien verfolgt und trotzdem verloren. Hast du vielleicht zuviel riskiert oder zuviel im Verlust gehofft. Die Antwort weißt du am besten. Sei ehrlich zu dir und gib dir die Fehler zu, falls du welche gemacht hast.

Früher habe ich es immer versucht mich immer wieder an die Verluste und die Fehler zu erinnern und habe noch mehr davon bekommen. Denn ich habe mich immer wieder auf die Verluste konzentriert und habe jede Sekunde am Markt mitgefiebert. Die Entscheidungen sind in diesem Zustand irrational und bringen auf lange Sicht garantierte und hohe Trading-Verluste, die schwer zu akzeptieren sind. Und Verluste, die wir nicht akzeptieren, führen zu noch größere Verlusten und später zu dem Punkt, an dem es kein zurück mehr gibt. Das ist der Punkt, an dem das Trading-Konto so runtergewirtschaftet ist, dass es nicht mehr möglich ist, dieses wieder mit normalem Chance-Risiko-Verhältnis hochzutraden.

Der letzte Schritt ist, die Verluste zu akzeptieren und deine Notizen zu vernichten. Konzentriere dich nicht immer wieder auf deine Fehler und Verluste. Setze dich damit auseinander, lerne daraus und vergesse sie dann. Nicht verdrängen, sondern damit auseinandersetzen, daraus lernen und vergessen. Das ist die Art und Weise, wie ich schon über Jahre mit Verlusten und Fehlern umgehe und wenn ich es geschafft habe, dann schaffst du es auch.

Das ist eine der größten Gefahren an der Börse, aber es lauern noch ganz viele weitere Gefahren und warten nur darauf, dass du und ich undiszipliniert werden und unser Geld komplett verlieren.

Weitere Gefahren, aber auch weitere Schätze, die auf unserem Weg zum erfolgreichen Trader warten, erfährst du in einer klaren Struktur auf meinem 24-Stunden Tradingseminar.

Dort wirst du meine 8 profitablen Handelsstrategien und die dazugehörigen Setups und Regeln erlernen. Dann stelle ich dir auch meine 2-Strategien vor, die ich gerade noch teste und noch nicht öffentlich vorgestellt habe. Als treuer Leser möchte ich dir noch ein besonderes Angebot machen.

Du bekommst jetzt die einmalige Möglichkeit zwei für eins zu bekommen. Das heißt, du bezahlst den Preis und darfst einen Freund absolut gratis mitnehmen.

Teile und like diesen Tradingblog-Artikel:

Autor: Koko Petkov

Koko Petkov ist ein leidenschaftlicher Daytrader und Tradingcoach. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Trader aus der Verlustfalle rauszuholen und in die Gewinnerzone zu bringen.