Warum Trader Signaldiensten vertrauen

Vier Fragen und vier Antworten zu Signaldiensten

paket-startseite-neu3

Warum Trader Signaldiensten vertrauen

Im folgenden klären wir zu diesem Thema vier Fragen:

1. Warum verdienen so viele Signaldienste Millionen?
2. Warum abonnieren so viele Trader Signaldienste?
3. Warum würde ein Profitrader niemals einen Signaldienst abonnieren?
4. Warum würde ich niemals so einen Signaldienst aufnehmen?

1. Die erste Frage lässt sich ganz klar und ganz kurz beantworten. Die Signaldienste verdienen ihre Millionen, weil die Nachfrage da ist. Sobald es eine Nachfrage gibt, schießen sie wie die Pilze aus dem Boden und geben irgendwelche Signale, haben irgendwelche Analysten, die irgendetwas analysieren und irgendeinen Senf dazu geben. Vielleicht merkst Du, dass Signaldienste nicht gerade zu meinen Favoriten zählen, aber ich stehe dem neutral gegenüber.

2. Diese große Nachfrage kommt von einer Vielzahl von Tradern. Ich möchte sie eigentlich gar nicht Trader nennen, eher Menschen, die versuchen sich an der Börse hier und da ein Stück vom Kuchen abzuschneiden. Ohne sich das Wissen anzueignen und immer auf der Suche nach einer Möglichkeit um blind an Geld zu kommen. Die immer währende Suche nach dem heiligen Gral. Aber den gibt es an der Börse nicht. Ja. Du kannst kontinuierlich eine Menge Geld verdienen. Die Börse kann eine Gelddruckmaschine für Dich sein. Allerdings nicht, wenn Du auf Signaldienste vertraust. Warum? Sie geben Dir Signale, aber sie werden Dir niemals sagen wie Du diese Signale managt. Wenn Du Deine Trades selber siehst, dein Trading Wissen hast, wenn Du selber dahinter blickst und Dich damit auseinandersetzt, „Warum gibt es bestimmte Bewegungen am Markt?“, dann weißt Du auch, dass Du Dein Geld selber verdienst.
Das ist eine ganz andere Herausforderung und Herangehensweise, als einfach blind auf irgendwelche Signaldienste zu vertrauen und irgendwelche Trades zu machen, die Dir irgendwer empfohlen hat. Du weiß doch nicht was für ein Mensch dahintersteckt. Was für ein Mensch Dir diese Signale gibt. Ist er kompetent? Oder wirft er sogar nur die Münze?

In einer meiner Ausbildungen habe ich zwar bewiesen, dass Du auch Geld verdienen kannst, indem Du die Münze wirfst. Bei den Signaldiensten ist es so, dass die eine Hälfte immer zufrieden sein wird und die andere Hälfte nicht. Denn Die einen verlieren und die anderen gewinnen. Also vergiss bitte die Signaldienste und konzentriere Dich auf Dein eigenes Trading. Erst dann kannst Du Dich auch Trader nennen und über eine längere Zeit wiederholbare Erfolg erzielen.

3. Ein Profitrader wird niemals einen Signaldienst abonnieren. Denn er hat seine eigne Meinung. Trader sind Rebellen. Trader wollen die Märkte dominieren, Trends setzen. Trader wollen niemandem hinerher laufen, sondern von Anfang bis Ende dabei sein. Das sind Menschen, die sich an der Börse wirklich umstellen und sich schnell anpassen. Dadurch machen sie das große Geld. Profitrader gehören nicht der Herde an, die einfach nur hinter läuft. Anders als Nutzer von Signaldiensten. Diese suchen immer nach der bequemen Variante. Einfach machen, was jemand fremdes sagt. Und das ist auch gleichzeitig der größte Vorteil bzw. die größte Gefahr. Diese Trader zahlen ein paar 100 Euro im Monat, um sich damit Tipps zu erkaufen. Was passiert denn, wenn sie verlieren? Sie haben einen Schuldigen. Einen Sündenbock. Jemanden, auf den sie mit dem Finger zeigen können: „Der Analyst ist Schuld. Ich kann doch überhaupt nichts dafür. Ich habe doch nur gemacht, was Du gesagt hast!“. Im schlimmsten Fall wollen sie ihr Geld zurück. Das ist doch praktisch. Was ist denn, wenn man dem Partner oder der Partnerin den Verlust erklären muss? „Schatz, ich kann nichts dafür. Die Information war doch von dem Signaldienst. Der muss es doch wissen und die haben doch auch schon oft genug viel Geld damit gemacht. Also, wenn die nicht wissen was sie machen, wer soll es dann wissen?“ Das ist bequem, oder? Aber ich sage Dir etwas. Auch die Profis wissen es nicht besser. Sie kochen auch nur mit Wasser. Aber sie wissen, was in der Mitte eines Trades zu tun ist. Das nennt sich Trademanagement. Und sie wissen, wie sie die Trends selber setzen können, anstatt einfach nur auf gut Glück irgendeiner Meinung hinterherzulaufen. Ausreden? Gibt es keine. Als Profitrader übernimmst Du immer selber die Verantwortung. Schluss mit wenn, wäre, hätte. Wenn Du traden willst, Dich selber um Dein eigenes Geld kümmern möchtest, dann kann das niemand besser als Du. Das ist das einzig Wahre. Und, damit auch Du Dich um Dein eigenes Geld kümmern kannst, musst Du Trader werden und nicht irgendwelchen Signalen folgen.

4. Was meinst Du warum ich niemals so einen Signaldienst aufnehmen würde? Selbst, wenn es blind verdientes Geld ist? Hast du den Film Wolf of Wallstreet gesehen? Auch, wenn er mehr unterhaltsam als informativ ist, zeigt er Dir wie ein Trader nicht sein sollte. Parties, Drogen, Autos. Geld verpulvert ohne Ende und in alles, außer ein System. Der einen Hälfte der Leute haben sie eine Aktie empfohlen, der andere Hälfte davon abgeraten. Es gibt natürlich immer Leute, die damit richtig Gewinne machen, aber irgendwann kracht es richtig. Ich biete keine Signaldienste an, weil ich Dir damit nicht schaden möchte. Für Dich wäre das natürlich super „Ok, ich kriege die Informationen direkt von einem Profi. Er setzt Trends und weiß wo zu handeln und wo etwas zu holen ist!“ Aber dadurch wirst Du niemals lernen, wie Du Dein Geld selber an der Börse verdienen kannst. Du wirst Dich nicht selber darum kümmern, nicht wachsen, keine kontinuierlichen Ergebnisse erzielen und bist 100% von mir abhängig. Was passiert denn, wenn ich morgen sage: „So, ich habe keine Lust mehr auf Signaldienste!“ Damit lasse ich Dich fallen wie eine heiße Kartoffel. Und Du stehst ohne alles da.

Ich hoffe Du hast daraus etwas für deine Zukunft und Dein Trading gelernt.