Wie Du die Volkswagen Aktie tradest

VW-News

paket-startseite-neu3

Wie Du die Volkswagen Aktie tradest. VW News.

Was ist eigentlich mit der VW-Aktie los? Warum schmiert sie so ab? Warum ich die Aktie in diesem Fall nicht kaufen und ab wann ich einsteigen würde.

Überall in den Netzwerken, Zeitschriften, Fernsehen etc. gibt es nur noch ein Thema: VW. Was ist denn da genau vorgefallen? VW hat Mist gebaut und bestimmte Fahrzeuge mit einer Abgas-Norm verkauft, die so nicht stimmte. Und genau das ist aufgeflogen. Die Fahrzeuge haben jeweils um die 6000 Dollar mehr gekostet, weil sie angeblich mit Clean Diesel ausgestattet waren. Die Normen konnten bloß bestanden werden, weil die Autos nur halbe Leistung gegeben haben, als sie an das Gerät angeschlossen wurden. Als die Autos dann aber im tatsächlichen Betrieb waren und volle Leistung geben konnten, haben sie das 15 bis 30-fache an Schadstoffen ausgestoßen. Das ist wirklich extrem.

Deshalb drohen VW jetzt einige Klagen. Zum einen vom Staat: Amerika. Dann eine Zivilklage, all derer, die das Auto zu einem teureren Preis gekauft haben. Diese Menschen wollen dieses Geld selbstverständlich zurückerstattet haben, da ihr Clean Diesel sich als kein Clean Diesel entpuppt hat und sie ganz übel getäuscht wurden. Natürlich geht man davon aus, dass dieser Betrug vorsätzlich passiert sein muss, denn so ein Fehler unterläuft nicht einfach mal so aus Versehen. Damit wurde Vertrauen missbraucht und das wird die VW-Aktie wahrscheinlich noch mehr kosten, als sie bislang schon verloren hat. Dann folgt noch eine Klage der Aktionäre. Die fühlen sich auch verarscht und sagen: „Wir haben investiert, aber wissen absolut nichts von dem Spielchen, das VW treibt. Uns trifft keine Schuld. Wir wollen das Geld zurück!“.

Die Aktie wurde bereits extrem abgestraft. Ich bin allerdings der Meinung, dass das noch lange nicht das Ende sein wird. Das Interessante an der ganzen Sache ist nicht die Nachricht an sich. Du kannst inzwischen in jedem Medium zahlreiche Artikel zu der VW-Aktie lesen. Ich meine um die 500.000 Fahrzeuge sind davon betroffen. Es ist also eine riesengroße Angelegenheit. Mir geht es aber um den Chart. Um den Markt. Mir geht es darum, wie Du damit Geld verdienen kannst, bzw. Dich schützen kannst, Geld zu verlieren.

Einige meinen, man muss sofort zuschlagen, weil die VW-Aktie zu diesem Zeitpunkt sehr günstig ist. Deutlich günstiger definitiv, als eine Woche vor diesem Skandal. Ich sage dazu: “Auf keinen Fall!“ Warum? Das will ich Dir sagen. Die VW-Aktie ist abgeschmiert. Du musst Dir immer die Frage stellen, wer eigentlich verkauft, wenn solche negativen Nachrichten aufkommen. Der „kleine Mann“, der seine 10 oder 100 Aktien besitzt? Meiner Meinung nach verkaufen die Großen. Der Kleine reagiert gar nicht so schnell. Er ist träge und sagt sich: „Ach, das geht schon. Ich bin sowieso im Gewinn, das wird sich wieder einpendeln!“ Die, die am schnellsten reagieren, sind meistens die Profis. Das sind dann die, die verkaufen. Was machen die privaten Anleger? Sie sagen sich: „Hey, die Aktie ist zwar jetzt so billig, aber das macht nichts. VW ist doch ein riesiger Konzern. Dazu gehört Audi, Bugatti, Lamborghini, Seat etc. Wahrscheinlich ist das der größte Automobilkonzern Deutschlands, vielleicht sogar weltweit!“ Und was machen sie? Sie kaufen. „100 Euro, das ist ein guter Preis! Die Aktie kann wieder auf 160 oder 200 Euro steigen. Ich muss zuschlagen!“. Was passiert, wenn sie kaufen? Wer verkauft wohl wieder? Die Großen, die starken Hände. Mit Sicherheit kaufen an dieser Stelle auch einige, die sehr viel Geld haben.

In den meisten Fällen ist es aber so, dass der Privatanleger, der keine Ahnung hat in diesem Rutsch kauft. Dann geht die Aktie wieder ein wenig hoch. Und was passiert dann? Die großen Player wollen verkaufen, weil sie merken, dass das erst der Anfang ist. Sie wissen, dass noch mehr kommen muss. Paff. Und die Aktie sinkt. Die ganzen privaten Anleger kriegen spätestens jetzt Angst und verkaufen die Aktie wieder. Dadurch wird ein weiterer Rutsch verursacht. Und dann kommen die ganz Schlauen. Die hier kaufen und da kaufen. Dadurch steigt die Aktie wieder. Dann kommen wieder die Großen und vielleicht noch eine Zusatzklage und die Aktie schmiert erneut ab. Ich meine, dass die Aktie bis auf 50 Euro fallen kann. Warum ist das möglich? Zunächst, weil an der Börse alles möglich ist. Vor einigen Jahren ist die VW-Aktie über 1000 Euro gestiegen. Damals gab es dieses Kampfspiel mit Porsche, das dafür sorgte, dass die Aktie zu einer Zocker-Aktie wuchs. Dasselbe kann auch jetzt passieren. Nur in die andere Richtung. Ich persönlich wäre deshalb sehr vorsichtig mit dem Kaufen.

Stattdessen solltest Du versuchen an diesen Hochs immer wieder zu verkaufen. Du musst wirklich mit großen Stopps arbeiten, wenn Du short bist. Und dann passiert es erneut: Die Aktie wird wieder gekauft. Die ganz Schlauen sagen: „Pass auf, ich bin richtig schlau. Ich kaufe jetzt 1000 Aktien. Aber nicht alles auf einmal. Ich kaufe hier 300 Aktien, da 300 Aktien usw. Das nennt sich gestaffeltes Einkaufen. Und das ist der größte Mist! Auch viele Profitrader handeln so, aber ich warte lieber bis die Aktie an einem Punkt angekommen ist, an dem ich zu 100% mit meiner Position dahinter stehen stehen.

Dieses gestaffelte Einkaufen ist für große Investoren durchaus sinnvoll. Für Leute, die verdammt viel Geld haben. Für private Anleger, die nur ein paar Aktien kaufen wollen, ist das Mist. Also merke Dir: Wenn du nur ein paar Aktien kaufen willst, dann ist gestaffeltes Einkaufen absolut TABU!“ In meinem Trading System nenne ich das gestaffelte Einkaufen „Verbilligen“. Und das ist in meinem System ein absolutes No Go. In meinem Trading System gibt es einige No Go´s und auch einige Punkte, die Du selbst bestimmen kannst. Verbilligen ist, wie gesagt ein No Go, denn damit fliegst Du bloß auf die Nase, wenn Du nicht weißt, wie Du so etwas handeln musst und, wenn Du nicht richtig viel Geld hast. Die Rede ist von vielen Millionen.

Du kannst natürlich auch nur eine Aktie verbilligen. Also hier eine Aktie kaufen, da eine Aktie. So kaufst Du zwar auch gestaffelt ein und hast kein Risiko, aber Du holst dir damit ein anderes großes Problem ein. Ein Problem, das viele übersehen. Denn bei einer Aktie hast Du so hohe Gebühren, dass die Aktie ungefähr um 10 % steigen muss, damit Du alleine die Gebühren wieder drin hast. Das ist absoluter Blödsinn. Da stimmst Du mir zu, oder? Denn die Gebühren fressen Dich auf und Du hast nur Nachteile.

Ich, zum Beispiel baue eine Pyramide nach unten. Nicht nach oben, denn das ist das dümmste, das Du machen kannst. Denn das heißt, da wo ich mein Geld verdiene, verlierst Du Deines. Also merke Dir: Kein gestaffeltes Einkaufen, wenn Du nicht mindestens eine Million auf dem Konto liegen hast. Ich selber handle auch große Konten, trotzdem kommt gestaffeltes Einkaufen für mich nicht in Frage. Lieber suche ich einen anderen Markt, schließe die Position und warte auf einen anderen Einstieg. Aber ich verbillige niemals die Position.

Das gilt im Übrigen nicht nur für die VW-Aktie. Das gilt für alle Märkte, die panisch in die eine oder andere Richtung laufen. Denk immer daran: Die großen, die Profitrader reagieren immer am schnellsten. Die setzten die Trends. Der Kleine läuft immer hinterher und kriegt immer wieder einen drauf. Wenn Du ahnungslos in den Markt gehst und sagst: „Hier kaufe ich einfach!“, dann hat jemand anders dein Geld. Vielleicht ich oder ein anderer Profitrader, aber das Geld ist definitiv nicht auf Deinem Konto. Das sage ich Dir, damit Du etwas verändern kannst und auf die Gewinnerseite schwimmst.

Gib dem Video auf jeden Fall bei Youtube einen Daumen hoch, wenn es Dir gefallen hat. Kommentiere es und teile es, damit auch andere nicht den Fehler machen und überall einkaufen. Du kannst günstig einsteigen, aber nicht sofort. Warte bis die Aktie richtig down ist. Das hier könnte erst der Anfang sein. Versuche am Anfang von dem Short Momentum zu profitieren. Also Daumen hoch, kommentieren und Video teilen!